Authentische süditalienische Gastfreundschaft

Terrasse vom Hotel Lumihe

Die Insel Ischia im Golf von Neapel ist berühmt für ihre Thermalquellen. Viele Touristen nutzen ihren Urlaub auf Ischia, um nicht nur am Strand, sondern auch in Thermalpools zu baden und sich mit Hilfe von diversen Kuranwendungen (Fango, Massagen …) zu erholen.

Aber was auf Ischia fasziniert, ist nicht nur der „Gesundheitsaspekt“, nein, die Gastfreundschaft der Inselbewohner und die hervorragende süditalienische Küche sind es vor allem, die einen Urlaub auf Ischia unvergesslich machen. Allen Touristen, die mit einer Reise nach Ischia liebäugeln, aber noch kein Quartier gefunden haben, können wir hier einen Tipp geben: Wie wäre es mit ein paar schönen Tagen (oder Wochen) im Hotel Lumihe?

Das Lumihe – Ein freundliches Hotel

Terrasse vom Hotel Lumihe
Auf der Terrasse vom Hotel Lumihe

Das Hotel Lumihe ist mit drei Sternen ausgezeichnet und liegt ganz ruhig an der Südküste von Ischia nahe bei dem Dorf Sant‘ Angelo (Teilort von Serrara Fontana). PKW-Stellplätze sind beim Hotel Lumihe vorhanden, und die Bushaltestelle ist auch nicht weit. Die freundliche und familiäre Atmosphäre erfreut alle Gäste, ob Einzelgäste, Paare, Gruppen oder Familien. Kein Wunder, das Hotel Lumihe ist ein typischer Familienbetrieb: Das Besitzerehepaar Lacono und die drei erwachsenen Kinder sind alle im Hotel engagiert. (Aus den Namen der Kinder Luisa, Michael, Helena ergibt sich übrigens der Hotelname: Lu-Mi-He!). Und die Chefin kocht selbst! Bevorzugt verwendet sie dabei Gemüse, Kräuter und Salat aus dem eigenen Garten. Von einigen der insgesamt 20 Gästezimmer ist der gepflegte Garten zu sehen, vier der Zimmer bieten auch Meerblick und Balkon. Auf dem Areal des Hotels Lumihe sprudelt eine Thermalquelle. Diese Quelle speist die beiden Schwimmbecken im Park, die auf 30 °C und 36 °C temperiert sind. Nach dem Schwimmen im Pool empfiehlt sich eine Pause auf der Terrasse in einem der Liegestühle. Viele weitere Informationen über das Hotel Lumihe und die Insel Ischia bietet die Webseite des Reiseveranstalters Bella-Ischia.de. Auf der Webseite können Gästezimmer gebucht werden.

An der Südküste von Ischia

Der Ortskern von Sant‘ Angelo ist vom Hotel Lumihe aus schnell zu Fuß zu erreichen. Ein Spaziergang dorthin lohnt sich. Touristen schlendern gern über die Piazza gleich beim Hafen des Fischerdorfes. Oder sie gehen weiter zum Marontistrand, dem größten Strand an der Südküste von Ischia, um dort in der Sonne zu liegen, zu baden oder die spektakulären „Fumarolen“ (dampfende, heiße Quellen) zu betrachten. Am Marontistrand erstreckt sich das gepflegte Areal des Thermalparks „Aphrodite-Apollon“. In dem Park, der zwischen März und Oktober täglich geöffnet ist, hat der gesundheitsbewusste Besucher die Wahl zwischen acht Thermalschwimmbecken, einem Hallenbad und einem hübschen Strandabschnitt. Ein Restaurant sorgt für das leibliche Wohl der Gäste, und in der Kurabteilung können Massagen gebucht werden. Wer außerhalb der hochsommerlichen Hitze nach Ischia kommt, wird vielleicht gern auf Wandertouren gehen. Von Sant‘ Angelo führt beispielsweise ein schöner Weg zum Monte Epomeo, der mit 789 m höchsten Erhebung der Insel. Der Blick vom Berggipfel ist phänomenal. Schon dafür lohnt sich die Reise!

Hotel Semiramis in Forio Ischia

Hotel Semiramis in Forio Ischia

Planen Sie einen Urlaub auf der Insel Ischia und sind noch nicht ganz sicher, für welches Hotel Sie sich entscheiden sollen?

Dann schauen Sie doch einmal auf der Webseite www.bella-ischia.de vorbei! Dort finden Sie viele Tipps zu Ferienquartieren auf Ischia. Ein Artikel widmet sich dem Hotel Semiramis in Forio an der Westküste der Insel. Es liegt ruhig, außerhalb des Ortszentrums, jedoch verkehrsgünstig (eine Bushaltestelle ist ganz in der Nähe) und – vor allem! – ganz nah beim Strand.

Viel Komfort im Drei-Sterne-Hotel

In dem Drei-Sterne-Superior-Hotel fühlen sich Familien mit Kindern, Paare und einzelne Urlauber gleichermaßen wohl. Die 30 Gästezimmer (Zweibett- und Dreibettzimmer) sind alle geräumig genug für ein Baby- oder Zustellbett, so dass eine kleine Familie in einem Zimmer unterkommen kann. Alle Gästezimmer haben Bad/Dusche/WC, Balkon oder Terrasse, TV sowie Schreibtisch oder Sitzecke. WLAN ist kostenlos. Morgens bereiten die freundlichen Mitarbeiter des Hotels ein üppiges Frühstücksbuffet vor, bei schönem Wetter können die Gäste zum Frühstück auch auf der Terrasse Platz nehmen.

Hotel Semiramis in Forio Ischia

Das Hotel Semiramis verfügt nicht über ein eigenes Restaurant, aber über eine Hotelbar, in der der Abend gemütlich ausklingen kann. Zum Mittagessen oder Abendessen laden die Restaurants in der Umgebung ein – einige der Gastronomiebetriebe von Forio gewähren den Gästen des Hotels Semiramis einen Rabatt. Aber sicherlich hat so mancher Gast auch Lust, einmal am nahen Citara-Strand zu picknicken! Der Hotelgarten des Semiramis ist auch von großem Erholungswert: Ein schöner Swimmingpool, umgeben von Palmen bildet den Mittelpunkt des 8.000 qm großen Gartens. Liegestühle und Sonnenschirme sind selbstverständlich in genügender Zahl vorhanden – es macht Spaß, vom Liegestuhl aus den Sonnenuntergang über der Bucht zu beobachten.

Urlaubsaktivitäten an der Westküste von Ischia

Der Citara-Strand – sicherlich einer der schönsten und berühmtesten Strände von Ischia – ist vom Hotel Semiramis aus in zwei Minuten zu Fuß zu erreichen. Auch der große Thermalpark „Poseidon-Gärten“ liegt in greifbarer Nähe. Wer einen Kur-Urlaub auf Ischia plant, könnte die Wellness-Angebote in den „Poseidon-Gärten“ nutzen: Massagen, Fango-Packungen, Sauna, Kneippbecken. Die Mitarbeiter der Kurabteilung beraten gern alle interessierten Gäste. Aber es muss nicht unbedingt eine Kur sein! Die „Poseidon-Gärten“ sind auf jeden Fall attraktiv mit ihren 20 verschieden temperierten Thermalpools, dem Thermalhallenbad, den beiden Restaurants. Hier lässt sich gut der eine oder andere Ferientag verbringen. Auch einen Bummel durch Forio wird sicherlich jeder Urlauber einplanen. Die Altstadt, der alte Wachturm und vor allem die Wallfahrtskirche „Santa Maria del Soccorso“ bilden wunderschöne Fotomotive! Wer genügend Kondition hat, wird vielleicht von Forio aus eine Wandertour in Richtung Osten unternehmen, hinauf auf den Berg Epomeo (789 m)!

Wellnessurlaub in den Poseidon-Gärten in Forio / Ischia

Blick auf die Gemeinde Forio

Eine unschlagbare Kombination: ein gemütliches Hotel und der größte Thermalpark von Ischia:

Sie haben sich für einen Wellness-Urlaub auf der Insel Ischia entschieden, sind aber noch nicht sicher, welchen Urlaubsort und welches Hotel Sie wählen sollen?

Wir haben einen guten Tipp für Sie!

Sie möchten ja sicherlich Ihre Wellness-Anwendungen in einem der Thermalparks von Ischia buchen, denn die Atmosphäre dieser wunderbar gepflegten Parkanlagen bringt unerschöpfliches Urlaubsvergnügen. Entdecken Sie den größten der Thermalparks auf Ischia für sich, die Poseidongärten in Forio an der Westküste der Insel! In diesem rund 60.000 qm großen Park können Sie mit der ganzen Familie herrliche Ferientage verbringen (auch Ihren Kindern wird es hier nicht langweilig werden). Und das Hotel? Wählen Sie doch am besten ein Hotel, das nah bei den Poseidongärten liegt, so dass nicht viel Zeit für die Anfahrt zum Thermalbad verloren geht!

Blick auf die Gemeinde Forio
Blick auf die Gemeinde Forio auf Ischia.

Wir empfehlen Ihnen das familienfreundliche, gemütliche Drei-Sterne-Hotel Imperamare in Forio. Es steht unter deutschsprachiger Leitung und bietet gut ausgestattete, klimatisierte Gästezimmer (alle mit Dusche/WC, TV, Minibar und Telefon). Einige der Zimmer bieten Platz für eine ganze Familie. Morgens bereiten die Mitarbeiter ein schönes Frühstücksbuffet vor, und mittags oder abends können Sie im Hotel-Restaurant mediterrane Speisen genießen; Halbpension kann gebucht werden. Und im Garten des Hotels kann der Wellness-Urlaub gleich beginnen: denn Liegestühle, ein Pool mit Gegenstromanlage, ein Kinderspielplatz – das sind schon einige wichtige Zutaten für gute Erholung!

Die Poseidon-Gärten: ein paradiesischer Park

Vom Hotel Imperamare gelangen Sie in einem kurzen Spaziergang zu den Poseidongärten. Der Thermalpark ist den ganzen Tag geöffnet (in der Saison, von Mai bis Oktober, täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr), lassen Sie sich also Zeit, um den Park für sich zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen natürlich die 20 Thermalbäder! Drei der Pools sind extra für Kinder angelegt. Das Thermalwasser ist zwischen 28 °C und 40 °C temperiert. Noch mehr Abwechslung bringen das Hallenbad, die drei Kneipp-Anlagen und die Natursauna. Gepflegte Spazierwege führen durch den Park und hinunter zum Meer. Vielleicht wird der Strandabschnitt der Poseidongärten zu Ihrem Lieblingsplatz während dieses Urlaubs? Liegen und Sonnenschirme stehen hier bereit. Prüfen Sie, ob das Meerwasser schon warm genug für ein Bad ist …

Die Heilkraft des vulkanischen Thermalwassers in den Poseidon-Gärten

Eine eigene Thermalquelle speist die Thermalbäder in den Poseidongärten. Das Wasser kommt von tief unten aus dem vulkanischen Gestein, aus dem die Insel Ischia besteht. Wenn das Wasser an die Oberfläche dringt, ist es ca. 90 °C heiß! Es enthält Salz, Jod und Brom und ist gut geeignet für Wellness-Anwendungen. In der Kurabteilung der Poseidongärten werden die Mitarbeiter Sie beraten, welche Anwendungen für Sie ideal sind. Wer Probleme mit den Lungen und Bronchien hat, könnte beispielsweise Wasserdampf inhalieren. Gegen Schmerzen in den Gelenken helfen erfahrungsgemäß Fangopackungen aus vulkanischer Heilerde und Thermalwasser. Nach zwei oder drei Wochen Kur- oder Wellness-Urlaub auf Ischia werden Sie sich sicherlich wunderbar fühlen!

Thermalgärten auf Ischia

Blühende Fucraea

Wer heute Erholung sucht und dabei noch etwas für seine Gesundheit tun möchte, reist nicht selten in Gegenden, in denen es so genannte Thermalquellen gibt.

Diese sind heiße Quellen, deren Wasserursprung entweder tief in der Erde oder direkt über vulkanischer Aktivität liegen und durch das dortige heiße Gestein oder Magma erhitzt werden. Bei Temperaturen bis zu 100° Celsius steigen die Wassermassen dann an die Erdoberfläche und dringen dort in unterschiedlichen Arten ans Licht: zum Beispiel als Thermalquellen, Geysire, Fumarolen oder Schlammtöpfe. Die reichhaltigen Mineralien, die in einer heißen Quelle stärker vorhanden sind als in kälterem Wasser – zu ihnen zählen Schwefel, Alkali, Radon, Chlor, Eisen, Jod, Kali und viele weitere – ist das Wasser wunderbar für therapeutische Zwecke geeignet und wird gerne bei Gelenkbeschwerden wie zum Beispiel Rheuma und Arthrose, zur Stärkung des Kreislaufs- und Stoffwechselsystems und zur Linderung von Hautkrankheiten wie Neurodermitis sowie zur Behandlung von Asthma und Herzbeschwerden genutzt. So ist es nicht verwunderlich, dass Kuren oftmals in Gebiete führen, die über ein reichhaltiges Vorkommen an Thermalgärten verfügen, wie dies zum Beispiel auch auf der italienischen Mittelmeerinsel Ischia der Fall ist.
Hier finden Sie mehr Infos zum Thema Thermalquellen auf Ischia.

Wellness und Kur:

Im Golf von Neapel gelegen, ist Ischia die größte der dortigen Inseln und zählt mit ihren 29 Thermalquellen zu den beliebtesten Kurorten Italiens. Zudem finden sich hier noch eine Vielzahl an Fumarolen – hier dringt Wasserdampf in Kombination mit Vulkangasen an die Erdoberfläche – die ebenso wie die Quellen für ihre heilenden Fähigkeiten berühmt sind. Weltweit zieht es die Kurgäste – und ebenso viele reine Urlauber – hierher um sich in der Umgebung der vielen thermalen Einrichtungen zu entspannen und zu erholen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sogar deutsche Krankenkassen in einigen Fällen ihre Mitglieder zur Kur hierher schicken, damit deren Beschwerden gelindert werden können. Die modernen Hotels, welche auf der gesamten Insel verstreut zu finden sind, verfügen teilweise über ihre eigenen Thermalquellen, welche jedoch vielfach auch für Nicht-Gäste zugänglich sind. Doch neben den hoteleigenen Thermalgärten gibt es auch frei Zugängliche, zu denen zum Beispiel auch die Aphrodite-Apollon-Gärten in Sant´ Angelo gehören. Diese liegen oberhalb des Maronti-Strandes, idyllisch in einem subtropischen Park eingebettet und bieten neben dem Genesungs- und Erholungswert zudem einen herrlichen Ausblick auf den kleinen Ort St. Angelo, wie auch einen eigenen Privatstrand, der beliebig von den Gästen genutzt werden kann.

Weltmeisterschaft im Freitauchen auf Ischia

Faszinierende Unterwasserwelt

Das Freitauchen, also das Tauchen ohne Sauerstoff-Flaschen, ist eine faszinierende Leistungssportart, die viel Übung erfordert.

Der Taucher darf nur ein Mal Luft holen, und dann bleibt er so lang unter Wasser, wie sein Atem ausreicht. In dieser Zeit versucht er, möglichst tief zu tauchen oder eine große Strecke zu schwimmen. Wussten Sie, dass das Freitauchen kein Geheimtipp, keine „Randsportart“ mehr ist, sondern eine Disziplin, in der Weltmeisterschaften stattfinden?

Vom 4. bis zum 11.10.2015 werden bei Sant Angelo auf Ischia die Weltmeisterschaften im Freitauchen (auch „Apnoe-Tieftauchen“ genannt) abgehalten.

Dieser Artikel im Blog von Bella-Ischia.de weist auf diese interessante Veranstaltung hin.

Freitauchen – eine abenteuerliche Sportart

Faszinierende Unterwasserwelt
Faszinierende Unterwasserwelt

Taucher müssen ein anstrengendes Trainingsprogramm absolvieren, wenn sie im Apnoe-Tieftauchen zur Weltspitze vorstoßen möchten. Die wichtigste Voraussetzung für Freitaucher ist eine gute Atmungstechnik. Die Lungen müssen an den Druck, der tief unter Wasser herrscht, gewöhnt werden, dann verbessert sich ihre Leistung – dies nennen Fachleute „Bloodshift“. Und je kräftiger die Lungen des Tauchers sind, desto länger kann er unter der Wasseroberfläche bleiben, mit anderen unter Wasser um die Wette schwimmen oder seinen persönlichen Rekord im Tieftauchen einstellen.

Außerdem gilt es, sich die verschiedenen Schwimmtechniken anzueignen: Bei manchen Wettbewerben im Apnoe-Tauchen wird ganz auf Schwimmflossen verzichtet, bei manchen tragen die Taucher zwei Schwimmflossen (wie es die „normalen“ Taucher und die Schnorchler tun). Es werden aber auch Wettbewerbe mit nur einer Flosse ausgetragen. Beide Füße des Tauchers stecken in der Flosse, seine Fortbewegung gleicht der eines Fisches – was recht lustig aussieht.

Der Ort des Geschehens

Dieses Jahr also Ischia! Die Elite des Freitauchsports trifft sich an der Südspitze der Insel. Sant Angelo, der Austragungsort der WM, ist ein kleines malerisches Dorf, das für Touristen (Schwimmer, Taucher und Nichtschwimmer!) viel zu bieten hat. Der Maronti-Strand von Sant Angelo gilt als einer der schönsten Strände von Ischia. Anfang bis Mitte Oktober tummeln sich nicht mehr so viele Strandurlauber hier wie früher im Jahr, aber das Wasser ist mit ungefähr 21 °C noch warm genug zum Baden! Auch die Thermalparks von Sant Angelo („Tropical-Garten“ und „Aphrodite-Apollon-Garten“) sind um diese Jahreszeit noch geöffnet. Beide Parks verfügen über mehrere, verschieden temperierte Thermalschwimmbecken, Gastronomie und Kurabteilung.

Im größeren der beiden Parks, dem „Aphrodite-Apollon-Garten“, gehören ein Hallenbad, ein Schönheitssalon und ein Fitness-Center zur Ausstattung. Außerdem erstreckt sich der Park bis zum Meer und besitzt einen eigenen Strandabschnitt. Wer an den Stränden von Sant Angelo spazieren geht, trifft auf ein für die Insel Ischia typisches Naturphänomen, die so genannten „Fumarolen“. Das sind Stellen im Boden, wo vulkanische Dämpfe austreten. Die Herbstzeit auf Ischia lädt zum Wandern ein! Wie wäre es mit einer Tour zum Monte Epomeo, dem höchsten Berg der Insel (789 m)?

Die Gemeinde Ischia Porto

Castello Aragonese auf Ischia

Ischia Porto ist der Hauptort der Insel Ischia. Die Gemeinde hat knapp 20.000 Einwohner und liegt an der Ostküste.

Im Hafen von Ischia Porto kommen Fähren an, und auch die Besitzer von Yachten gehen hier gern vor Anker. Auch wenn Sie Ihren Urlaub in einem anderen Ort auf Ischia verbringen sollten, lohnt es sich unbedingt, den einen oder anderen Ferientag für Ischia Porto zu reservieren! Auf die Schönheit und Attraktivität der Gemeinde macht dieser Artikel von www.bella-ischia.de aufmerksam.

Strand und Thermalwasser in Ischia Porto

Beim Stadtteil Ischia Porto-Cartaromana finden Sie einen sehr schönen Sandstrand. Die Attraktion am Cartaromana-Strand sind die warmen Thermalquellen, die unter Wasser sprudeln und Badegäste dazu verlocken, sich auch bei kühlem Wetter ins Wasser zu wagen! Wer gern in wohltemperiertem Thermalwasser schwimmt, besucht den kleinen Thermalpark „Giardino Eden“ – ebenfalls an der Ostküste von Ischia auf der Gemarkung des Hauptortes gelegen. Sie haben in diesem hübschen Thermalfreibad die Wahl zwischen drei Schwimmbecken, in denen das Wasser auf 30 °C bis 40 °C erwärmt ist. Viele Besucher des Thermalparks schwimmen natürlich auch im Meer – ein direkter Zugang ist vorhanden. Ein Stück vor der Küste ragt ein Felsen aus dem Wasser, der den Namen „Scogli di St. Anna“ trägt und als Badeplattform gestaltet wurde. Hier macht ein Sonnenbad besonderen Spaß! Im Thermalpark finden Sie aber auch schöne Plätze zum Sonnen, auf Terrassen mit Liegestühlen. Und Sie können das Restaurant des Thermalparks besuchen.

Sehenswürdigkeiten in Ischia Porto

Castello Aragonese auf Ischia

Das Castello Aragonese auf Ischia

Bummeln Sie an der Hafenpromenade von Ischia Porto entlang und durch die Straßen Via Roma und Via Vittoria Colonna. Hier sind besonders viele schöne Restaurants und Boutiquen zu finden. Ischia Porto blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon in der römischen Antike war die Insel besiedelt. Bei Ischia Porto, im Ortsteil I Pilastri, finden Sie ein Bauwerk der Römer: ein gut erhaltenes Aquädukt. Auch die Kathedrale „Santa Maria Assunta“ ist sehr alt. Baubeginn war im Mittelalter, jedoch wurde das Gotteshaus erst 1752 fertiggestellt. Die barocke Ausstattung mit herrlichen Altären und Marmorsäulen ist sehenswert! Vielleicht möchten Sie auch im „Museo del Mare“, dem Meeresmuseum von Ischia Porto vorbeischauen.

Es ist in einem hübschen Gebäude, nämlich einem alten Uhrturm, untergebracht. Vor der Küste von Ischia Porto erhebt sich eine Felseninsel aus dem Meer. Eine Brücke führt zur Insel hinüber. Versäumen Sie nicht, einmal einen Spaziergang über die Brücke zu machen. Auf der Insel thront die Festung „Castello Aragonese“, die aus mehreren historischen Bauwerken besteht. Besonders schön ist die große Kirche „Chiesa dell‘ Immacolata“, deren Kuppel weithin zu sehen ist. Ein ehemaliges Kloster dient heute als Hotel. Und die Katakomben, in denen vor 200 Jahren politische Gefangene eingesperrt waren, verursachen bei manchem Besucher noch heute eine Gänsehaut … Wenn Sie von der Besichtigung der Katakomben wieder ans Tageslicht gestiegen sind, könnten Sie sich bei einem der Cafés auf der Festung in die Sonne setzen und die Aussicht genießen!

Quelle: www.bella-ischia.de/die-insel-ischia/die-gemeinde-ischia-porto/

Hotel Bagno O Vagnitiello auf der Insel Ischia

Hotel Bagno O Vagnitiello auf der Insel Ischia

Ein Kur-Urlaub im sonnigen Süden muss nicht teuer sein!

Kennen Sie die Insel Ischia im Golf von Neapel? Sie ist berühmt für ihre Thermalquellen. Wir haben uns auf der Seite www.bella-ischia.de umgeschaut und sind auf ein kleines familiäres Hotel an der Nordküste von Ischia, bei der Gemeinde Casamicciola Terme, aufmerksam geworden. Hier können Sie einen wunderschönen Kur- oder Wellnessurlaub verbringen.

Ein kleines, aber feines Hotel an der Nordküste von Ischia

Das Hotel Bagno O Vagnitiello befindet sich seit drei Generationen in Familienbesitz, und es herrscht hier eine sehr freundliche Atmosphäre. Es ist kein Massenbetrieb! Nur zwölf Gästezimmer sind vorhanden; sie tragen romantische Namen wie „Nina“, „Lantana“ oder „Santa Maria“. Alle Gästezimmer sind mit Telefon, TV und Minibar ausgestattet, haben eine Klimaanlage und ein Badezimmer. Das Restaurant im Hotel wird Ihnen gefallen: Hier genießen Sie leckere Fischgerichte, Meeresfrüchte und viele andere italienische Spezialitäten wie etwa Spaghetti-Gerichte. In der Pub-Bar werden Eis, Getränke und Snacks angeboten.

Der Thermalpark, der Strand, die Gemeinde Casamicciola

Hotel Bagno O Vagnitiello auf der Insel Ischia
Hotel Bagno O Vagnitiello auf der Insel Ischia

Zum Hotel Bagno O Vagnitiello gehört – und das ist der Clou! – ein kleiner Thermalpark. Hier, unmittelbar auf dem Hotelareal, können Sie Ihren Kur-Urlaub verbringen. Der Thermalpark – wie das Hotel „Bagno O Vagnitiello“ genannt“ – besteht aus sieben Thermalschwimmbecken, die verschiedene Grundrisse haben und auch verschieden temperiert sind (zwischen 30 °C und 40 °C).

Auch die ganze Anlage des Parks besitzt einen hohen Erholungswert: Zwischen mediterranen Pflanzen sind die Schwimmbecken auf Terrassen angeordnet, und der Park erstreckt sich fast bis zum Meer hin. Sie können auf den Terrassen in Liegestühlen unter Sonnenschirmen liegen, zum Meer hinunter blicken oder auch einmal direkt am Strand Bagnitiello schwimmen gehen. Jeden Tag werden die Becken neu gefüllt, und zwar mit Thermalwasser aus der Gurgitelloquelle, die sich direkt auf dem Grundstück befindet.

Das weiche Wasser von Ischia tut der Haut gut; es wird kein Chlor beigefügt! Eine zusätzliche Attraktion des Thermalparks ist die Natursauna. Heißer Dampf tritt direkt aus dem Boden und sorgt für viel Wärme! Vom Hotel aus gelangen Sie mit dem Shuttle-Service, den die Besitzerfamilie anbietet, oder mit dem Bus schnell in die Gemeinde Casamicciola Terme. Es ist einer der schönsten Orte auf Ischia. Bereits im 19. Jahrhundert waren Prominente wie Giuseppe Garibaldi hier zur Kur.

An der Piazza Marina beim Hafen können Sie sich gemütlich in ein Café setzen. Touristen lieben auch die schönen Wanderwege rund um Casamicciola Terme, die u.a. zu erloschenen Kratern führen oder auch zum höchsten Berg der Insel Ischia, dem Monte Epomeo. Wir sind sicher: Es wird Ihnen auf Ischia nicht langweilig werden. Gute Erholung!

Weitere Infos über das Hotel Bagno O Vagnitiello bei italien-reiseinformationen.com und bella-ischia.de.

Kur auf Ischia – zahlt die Krankenkasse?

Kur auf Ischia

Kur im Ausland?

Wer eine Kur beantragen möchte, oder muss, steht vor der Frage, wo man die Kur machen möchte. Was die meisten nicht wissen, man kann durchaus auf den Kurort Einfluss nehmen und muss nicht zwingend den von der Krankenkasse- oder Rentenversicherung vorgegebenen Kurort nehmen.

Eine Kur am Meer ist immer besonders gesundheitsfördernd, denn die salzige Meeresluft belebt und lässt den Kurgast „wieder tief durchatmen“!

Wenn zur guten Luft noch die Wirkung von Thermalwasser-Anwendungen kommt, steht einem guten Erfolg der Kur nichts mehr im Wege.

Der ideale Ort für eine Kur mit Meeresluft und Thermal-Anwendungen ist die süditalienische Vulkaninsel Ischia, deren zahlreiche über 40 °C warme Quellen über viele gesunde Inhaltsstoffe verfügen.

Die Thermalquellen von Ischia und ihre Wirkungen

Kur auf Ischia
Entspannung bei der Kur auf Ischia

Entspannung bei der Kur auf IschiaDas Thermalwasser der Vulkaninsel kann inhaliert werden und wirkt dann sehr positiv bei Asthma und chronischer Bronchitis. Wer unter Rheuma und anderen Gelenksproblemen leidet oder auch eine Hautkrankheit wie Akne oder Psoriasis hat, wird dagegen gern ein Wannenbad im Thermalwasser nehmen, im Thermalbecken schwimmen oder sich Fangopackungen verschreiben lassen. Eine Kur auf Ischia hilft sehr gut zur Rehabilitation nach Unfällen. Das Wasser enthält unter anderem Brom, Eisen, Radon, Jod, Chlor und Schwefel. Da das Wasser bei der Anwendung meist sehr warm ist, können Herzkrankheiten eine Gegenanzeige darstellen!

Patienten mit Herzproblemen und auch Schwangere sollten sich vor Antritt einer Kur mit ihrem Arzt genau absprechen! Was die Kostenübernahme durch die Krankenkassen betrifft, so wenden sich interessierte Patienten rechtzeitig vor der Abreise an ihren Arzt. Er kann der Krankenkasse die medizinische Notwendigkeit der Kur bestätigen. Dass die Kasse die Kosten übernimmt, ist zwar nicht sicher, aber sehr wahrscheinlich, da die italienischen Kureinrichtungen in aller Regel den in Deutschland geforderten Standards entsprechen. In jedem Fall muss der Kurgast seine Kosten zunächst selbst tragen. Erst nach Ende der Kur werden die Belege dann bei der Krankenkasse eingereicht. Informieren Sie sich hier bei bella-ischia.de ausführlicher über die Thematik Kur im Ausland.

Wie könnte eine Kur auf Ischia aussehen?

Eine Kur auf Ischia dauert im Idealfall mindestens zwei bis drei Wochen. Sie kann – im milden Klima der Insel – zu jeder Jahreszeit stattfinden. Die großen Hotels mit eigenen Kurabteilungen und Schwimmbädern sind teilweise das ganze Jahr über geöffnet. Wer die Kur in einem Thermalpark buchen möchte, sollte beachten, dass diese für Ischia so typischen Institutionen über den Winter geschlossen sind.

Die Thermalparks haben zwischen März oder April und Oktober Saison. Ein Thermalpark ist eine gepflegte Gartenanlage mit Kurabteilung, Gastronomie, verschieden temperierten Thermalschwimmbädern und in der Regel auch einem eigenen Strandabschnitt. Als Beispiel sei der „Negombo-Garten“ bei der Gemeinde Lacco Ameno an der Nordwestecke der Insel genannt. Dieser Park, in der Bucht San Montano gelegen, besitzt 15 Schwimmbäder, einen eigenen Sandstrand, Restaurants und Bars und auch eine Kurabteilung!