Weltmeisterschaft im Freitauchen auf Ischia

Faszinierende Unterwasserwelt

Das Freitauchen, also das Tauchen ohne Sauerstoff-Flaschen, ist eine faszinierende Leistungssportart, die viel Übung erfordert.

Der Taucher darf nur ein Mal Luft holen, und dann bleibt er so lang unter Wasser, wie sein Atem ausreicht. In dieser Zeit versucht er, möglichst tief zu tauchen oder eine große Strecke zu schwimmen. Wussten Sie, dass das Freitauchen kein Geheimtipp, keine „Randsportart“ mehr ist, sondern eine Disziplin, in der Weltmeisterschaften stattfinden?

Vom 4. bis zum 11.10.2015 werden bei Sant Angelo auf Ischia die Weltmeisterschaften im Freitauchen (auch „Apnoe-Tieftauchen“ genannt) abgehalten.

Dieser Artikel im Blog von Bella-Ischia.de weist auf diese interessante Veranstaltung hin.

Freitauchen – eine abenteuerliche Sportart

Faszinierende Unterwasserwelt
Faszinierende Unterwasserwelt

Taucher müssen ein anstrengendes Trainingsprogramm absolvieren, wenn sie im Apnoe-Tieftauchen zur Weltspitze vorstoßen möchten. Die wichtigste Voraussetzung für Freitaucher ist eine gute Atmungstechnik. Die Lungen müssen an den Druck, der tief unter Wasser herrscht, gewöhnt werden, dann verbessert sich ihre Leistung – dies nennen Fachleute „Bloodshift“. Und je kräftiger die Lungen des Tauchers sind, desto länger kann er unter der Wasseroberfläche bleiben, mit anderen unter Wasser um die Wette schwimmen oder seinen persönlichen Rekord im Tieftauchen einstellen.

Außerdem gilt es, sich die verschiedenen Schwimmtechniken anzueignen: Bei manchen Wettbewerben im Apnoe-Tauchen wird ganz auf Schwimmflossen verzichtet, bei manchen tragen die Taucher zwei Schwimmflossen (wie es die „normalen“ Taucher und die Schnorchler tun). Es werden aber auch Wettbewerbe mit nur einer Flosse ausgetragen. Beide Füße des Tauchers stecken in der Flosse, seine Fortbewegung gleicht der eines Fisches – was recht lustig aussieht.

Der Ort des Geschehens

Dieses Jahr also Ischia! Die Elite des Freitauchsports trifft sich an der Südspitze der Insel. Sant Angelo, der Austragungsort der WM, ist ein kleines malerisches Dorf, das für Touristen (Schwimmer, Taucher und Nichtschwimmer!) viel zu bieten hat. Der Maronti-Strand von Sant Angelo gilt als einer der schönsten Strände von Ischia. Anfang bis Mitte Oktober tummeln sich nicht mehr so viele Strandurlauber hier wie früher im Jahr, aber das Wasser ist mit ungefähr 21 °C noch warm genug zum Baden! Auch die Thermalparks von Sant Angelo („Tropical-Garten“ und „Aphrodite-Apollon-Garten“) sind um diese Jahreszeit noch geöffnet. Beide Parks verfügen über mehrere, verschieden temperierte Thermalschwimmbecken, Gastronomie und Kurabteilung.

Im größeren der beiden Parks, dem „Aphrodite-Apollon-Garten“, gehören ein Hallenbad, ein Schönheitssalon und ein Fitness-Center zur Ausstattung. Außerdem erstreckt sich der Park bis zum Meer und besitzt einen eigenen Strandabschnitt. Wer an den Stränden von Sant Angelo spazieren geht, trifft auf ein für die Insel Ischia typisches Naturphänomen, die so genannten „Fumarolen“. Das sind Stellen im Boden, wo vulkanische Dämpfe austreten. Die Herbstzeit auf Ischia lädt zum Wandern ein! Wie wäre es mit einer Tour zum Monte Epomeo, dem höchsten Berg der Insel (789 m)?

Den Golf von Neapel erkunden

Blick auf die Gemeinde Forio

An den Golf von Neapel!

Wer sich für eine Reise nach Kampanien entscheidet, hat zu jeder Jahreszeit eine gute Wahl getroffen. Die Badesaison im mediterranen Klima Süditaliens dauert vom Juni bis in den Oktober hinein. Frühling und Herbst sind ideal für Wandertouren, und im Winter wird es in aller Regel nicht kalt. Sicherlich haben Sie vor, Ihr Smartphone mitzunehmen. Es kann Ihnen aber schon bei der Vorbereitung der Reise nützen, z.B. wenn Sie Ihr Hotel über das Internet buchen oder sich über Sehenswürdigkeiten an Ihrem Zielort informieren möchten.

Endlich unterwegs!

Vielleicht haben Sie sich zu einer Flugreise entschlossen. Der ideale Zielflughafen für Besucher Ischias und der Amalfiküste ist Neapel. Aber auch Busreisen sind populär. Überbrücken Sie die Wartezeit am Flughafen, die Zeit im Bus oder im Flugzeug mit Ihrem Smartphone! Die ideale Ablenkung bieten Spieleseiten im Internet. Schauen Sie sich doch einmal auf der Seite https://www.spielautomaten.info um! Mit den Spielen vergeht die Wartezeit wie im Flug. Viel Vergnügen!

An der Amalfiküste

Museen, historische Bauwerke und eine atemberaubende Landschaft erwarten Sie an der Amalfiküste. Die Navigations-Apps Ihres Smartphones werden Ihnen den Weg zu den interessantesten Zielen zeigen. Beliebt bei Touristen ist eine Fahrt entlang der Amalfiküste auf der Küstenstraße „Strada Statale 163 Amalfitana“. Von der Strecke aus ergeben sich immer wieder herrliche Ausblicke über die felsige Küste hinaus auf das Meer. Ein Zwischenstopp in der Gemeinde Amalfi lohnt sich! Bummeln Sie über den Domplatz, von dem eine prächtige Treppe hinauf zum Dom führt. Er wurde im 10. Jahrhundert erbaut. Das Geschichtsmuseum im Rathaus von Amalfi informiert über die früheren Jahrhunderte, in denen Amalfi die Hauptstadt einer selbstständigen Republik war. Auch die Gemeinde Ravello an der Amalfiküste besitzt herrliche Bauwerke, beispielsweise einen Dom aus dem 11. Jahrhundert und vornehme Villen. Die Villa Rufolo (erbaut im 12. Jahrhundert) ist von einem herrlichen Garten umgeben, in dem jeden Sommer Open-Air-Konzerte stattfinden.

Trauminsel Ischia

Blick auf die Gemeinde Forio
Blick auf die Gemeinde Forio auf Ischia.

Auf Ischia, der Vulkaninsel im Golf von Neapel sprudeln unzählige Thermalquellen, sogar an manchen Stränden. Lassen Sie sich von den Navigations-Apps Ihres Smartphones zu den schönsten Stränden führen! An dem Strand „Spiaggia di Cartaromano“ an der Ostküste bei Ischia Porto ermöglichen Thermalquellen unter Wasser das Baden sogar in der kühlen Jahreszeit. Zwischen April und November sind die Thermalparks von Ischia geöffnet, beispielsweise die „Poseidongärten“ bei Forio an der Westküste. Die Badegäste können in verschiedenen Thermalbecken schwimmen und in der Kurabteilung Wellness-Anwendungen buchen. Gastronomie ist in den Thermalparks auch vorhanden.

So können Sie ganze Tage dort verbringen – der Gesundheit und der Erholung gewidmet! Von den wunderschönen historischen Bauwerken auf Ischia seien nur zwei als Beispiele genannt, nämlich das „Castello Aragonese“ und die Wallfahrtskirche „Santa Maria del Soccorso“. Das Kastell stammt aus dem Mittelalter und thront auf einer kleinen Insel vor der Ostküste. Sie können per Boot oder über eine Brücke dorthin gelangen. Die Wallfahrtskirche „Santa Maria del Soccorso“ finden Sie in Forio an der Westküste. Sie steht unmittelbar über den Klippen am Ufer! Die leuchtend weiße Fassade der Kirche, geschmückt von zwei kleinen Türmchen, hebt sich wunderbar vom blauen Himmel ab – ein herrliches Fotomotiv. (Sollten Sie Ihre Kamera nicht bei der Hand haben, knipsen Sie einfach ein Erinnerungsfoto mit dem Smartphone!)

Foto-Urlaub auf Ischia

Santa Maria del Soccorso in Forio

Kennen Sie das auch? Sie verreisen und machen eine Unmenge an Photografien um einen bleibende Erinnerung von diesem Urlaub zu haben, müssen am Ende aber feststellen, dass nur ein Teil der Bilder wirklich etwas geworden ist.

Den Umgang mit der Kamera lernen:

Nicht jeder Hobbyphotograf ist ein Meister, aber jeder kann es werden. Nicht immer ist es die Ausrüstung, an der es scheitert, manchmal ist es schlicht die richtige Technik oder der Umgang mit dieser. Hierzu werden vermehrt Kurse angeboten um das Photografieren zu einem Erlebnis zu gestalten, dass nicht nur in der Ausübung Spaß macht, sondern auch im Ergebnis absolut befriedigt.

Ein solches Seminar kann man vor Ort zu Hause besuchen oder aber das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und es zusammen in einem Photo-Urlaub belegen.

Santa Maria del Soccorso in Forio
Die Kirche Santa Maria del Soccorso

Fotografie-Kurse auf Ischia

Ein Seminar für Fotografie wird dabei heutzutage immer öfter angeboten, sowohl in Deutschland als auch im Ausland – wie zum Beispiel auch auf Ischia, der italienischen Sonneninsel im Mittelmeer. Wichtig als Vorbereitung für so ein Seminar ist die richtige Ausrüstung – dabei muss es nicht das Beste vom Besten sein, aber seien Sie sich gewiss, dass eine einfache Handykamera dafür nicht ausreicht – Spaß am Photografieren und die Lust den Ort, an dem man den Photo-Urlaub macht, zu erkunden und bildlich festzuhalten.

Ischia bietet sich für einen Photo-Urlaub ganz besonders an – nicht nur wegen der vergleichbaren Nähe zu Deutschland, sondern auch wegen den natürlichen Gegebenheiten der Insel. Die herrliche, farbenfrohe Natur, geprägt von der mediterranen Sonne und den Einflüssen des Tyrrhenischen Meeres, sind für jeden Photoapparat ein gefundenes Motiv, welches im Farbenspiel und der Lichtverhältnisse – die auf Ischia vorherrschen – seinesgleichen sucht.

Fotomotive auf Ischia:

Der vulkanische Ursprung von Ischia bietet zudem die Möglichkeit die eine oder andere beeindruckende Photografie von der Kraft der Erde – im Wechselspiel aus Hitze und Wasser – zu erhalten. Warum nicht in einem Seminar auf Ischia direkt auf dieses Thema zu sprechen kommen und sich die nötigen Tipps und Tricks für die perfekte Photografie einer Fumarole holen? Oder doch nur diverse herrliche Photografien als Panoramaphotos von Ischia selber, der Nachbarinsel Procida oder dem nahe gelegenen Festland? Die Möglichkeiten auf der Insel – alleine schon auf Grund der artenreichen Flora und Fauna, der Sehenswürdigkeiten und der beeindruckenden Naturschauspiele des vulkanischen Ursprungs – sind beinahe unbegrenzt und werden den besonderen Reiz eines Photo-Urlaubs mit integriertem Seminar hierher ausmachen.

Italienisch Kochkurs auf Ischia

Kochkurs auf Ischia

Italiens Küche kann nicht gerade von sich behaupten eine einheitliche, überall gleich geartete Kochkunst bieten zu können, aber gerade das ist es, was ihren Reiz so ausmacht: die Vielfältigkeit der Regionen. Die verschiedenen regionalen Küchen sind charakteristisch für das Land und beherrschen die gastronomische Kultur wie in kaum einem anderen Land der Welt. Viele lokale Spezialitäten haben im Laufe der Jahrhunderte auch Einzug in die eher gemeinschaftliche Landesküche gefunden – zu erwähnen sind hier Gnocchi, Pasta oder diverse Käsesorten und Gewürze – doch gibt es immer noch eine Unmenge typischer Gerichte, die man nur den einzelnen Regionen, ja teilweise sogar Provinzen oder Gemeinden zuschreiben kann.

Kampaniens Küche

So geht es auch mit der kampanischen Küche, die mit den besten Ruf im italienischen Gerichteallerlei zu bieten hat. Doch auch innerhalb Kampaniens gibt es Unterschiede und so ist es nicht verwunderlich, dass Inseln wie Ischia noch einmal Rezepte aufbieten können, die in der restlichen Region zwar teilweise bekannt, aber eben nicht typisch sind. Geprägt von der Geschichte und den kulturellen Einflüssen im Laufe jener, ist die Küche Ischias eine vor Allem maritim geartete, welche jedoch durchaus auch auf Fleisch, wie das berühmte coniglio all’ischitano (Kaninchen nach ischitanischer Art zubereitet)  und Erzeugnisse aus der Viehhaltung zurück greift und sie zur geschmacklichen Vollendung bringt.

Geheime Familienrezepte

Kochkurs auf Ischia
Kochkurs auf Ischia

Und wo wenn nicht hier, sollte man die Gelegenheit nutzen im Rahmen von einem entspannten Erholungsurlaub italienisch kochen zu lernen? Traditionelle Gewürze und inseleigene Erzeugnisse bilden die Basis der Rezepte und ihre teilweise komplex wirkende Zubereitung wird mit Hilfe der einheimischen Kochlehrer plötzlich ganz einfach und eingängig. So lernt man neben einer Vielzahl an Tricks und Kniffen beim Zubereiten der leckeren Speisen auch das ein oder andere traditionelle Familienrezept, welches in der Regel immer eine ganz besondere, eigene Geschmacksnote mit sich bringt und dadurch zu etwas ganz Außergewöhnlichem werden kann. Zudem sollte man bedenken, dass die einzigartige Atmosphäre der von Thermen gesäumten Insel, aus jedem italienisch Kochkurs etwas Einzigartiges macht. Außerdem erhält man die einmalige Gelegenheit neben der inseleigenen Küche zugleich die Rezepte von den umliegenden Inseln und vor Allem der besten Küche des Landes – die neapolitanische – zu erlernen.

Spaß mit Gleichgesinnten

Hinzu kommt, dass man bei einem Kochkurs auf Ischia neben dem Kochspaß mit Gleichgesinnten mit diesen im Anschluss an die Kochkurse, diversen Inselaktivitäten – wie den Thermen, Wandern, Sightseeing oder Wassersport – nachgehen kann. Das Kochen im Ferienkurs bleibt somit auch zu Hause am eigenen Herd stets eine angenehme Erinnerung, die man jederzeit mit einem der auf Ischia erlernten Gerichte wieder lebendig werden lassen kann.

Schnorcheln auf Ischia

Faszinierende Unterwasserwelt

Die Unterwasserwelt, eine faszinierende und doch weitestgehend unbekannte Welt für die Menschen.

Ihr kann man sich zumeist nur in Aquarien, auf Glasbodenbooten, durch Tauchen oder Schnorcheln nähern. Während man für das Tauchen jedoch gesundheitlich absolut fit sein muss und einige wichtige Kurse vorher zu absolvieren hat, bietet das Schnorcheln eine einfache und dennoch vielfach befriedigende Alternative zu dieser Art von Entdeckungstouren. Zwar kann man beim Schnorcheln entgegen dem Tauchen nur auf geringe Tiefen kommen, aber schon hier bietet sich eine Artenvielfalt des Meeresleben, welches einen nicht selten so sehr fasziniert, dass man sich dem Schnorcheln – oftmals auch in Form eines Schnorchelurlaubs – immer wieder hin gibt.

Faszinierende Unterwasserwelt
Faszinierende Unterwasserwelt

Weltweit gibt es mannigfach viele Gebiete, die wunderbar zum Schnorcheln geeignet sind, so auch das Mittelmeer, welches im Vergleich beinahe vor unserer Haustür liegt. Italien hat einige der schönsten Areale für einen Schnorchelurlaub zu bieten: Cinque Terre, Monte Circeo, Elba, Sizilien und Ischia – um nur einige wenige zu nennen. Zum Schnorcheln sind besonders flache Küstengebiete mit felsigen Abschnitten geeignet, in denen sich das Meeresleben tummelt. Italien besitzt einige der schönsten Küstengebiete dafür und auch gerade auf Ischia kann man diese finden. Somit ist Italien für einen Schnorchelurlaub sehr prädestiniert.

Ein Schnorchelurlaub auf Ischia ist etwas ganz Besonderes, denn hier kann man neben wunderbaren Eindrücken unter Wasser auch noch die herrliche Insellandschaft mit ihren erholsamen Thermen genießen – eine Einmaligkeit in Italien. Wer zum ersten Mal Schnorcheln geht – unabhängig davon, ob es im Rahmen eines Schnorchelurlaubs ist – sollte die Chance auf einen Schnorchelkurs nutzen – ein Angebot, welches es auch auf Ischia gibt. Diese Kurse werden im Übrigen in vielen Gebieten von Italien angeboten.

Der hiesige Schnorchelkurs führt den Interessenten – nach einer kurzen Schwimmtauglichkeitsprüfung – in die Charakteristika des Mittelmeeres rund um die Insel Ischia ein – durch den theoretischen Ausflug in das gesamte Mittelmeer, ist man allerdings anschließend für jeden Schnorchelurlaub in Italien gewappnet. Zudem erhält man in dem Schnorchelkurs anschließend eine geführte Tour durch einen Parcours der Wasserwelt vor Ischia. Anschließend kann der Schnorchelurlaub auf eigene Faust genossen werden. Schnorcheln durch die Unterwasserwelt von Italien, mit einer Unterwasserkamera Fotos machen und anschließend rückblickend den Schnorchelurlaub noch einmal genießen – so macht Schnorcheln ganz besonders Spaß.